filmpremiere : es wird sicher passieren

es wird sicher passieren | filmstill

Filmpremieren gehören gefeiert! Im Rahmen des internationalen Jugend Medien Festivals YOUKI findet nun am Mittwoch, 20. November 2013 um 18:00 Uhr in Wels die Welturaufführung des 25minütigen Kurzfilms »Es wird sicher passieren« statt. Regisseur Stefan Wipplinger, der an der UdK Berlin »Szenisches Schreiben« studiert, hat sein eigenes Drehbuch mit Markus Zett in der Hauptrolle verfilmt. Den Cast vervollständigen die wunderbaren KollegInnen Leni Gruber, Barbara Willensdorfer, Christina Scheutz, Claudia Marold und Georg Schubert.

Ausgangspunkt für Stefans Drehbuch war ein found footage Telefonanruf eines gewissen Herbert Kirschenhofers bei der Wiener Polizei. Darin wird eine Geiselnahme in einer AMS-Zweigstelle angekündigt. Prospektiver Geiselnehmer und phlegmatischer Polizist bleiben sich nichts schuldig in diesem vor Alltagstragikomik funkelnden Dialog-Kleinod.

Der Film imaginiert nun jenen Tag des Herbert K., der mit diesem Telefonat endet. Es ist der siebzehnte Geburtstag seiner Tochter, an der Herbert im Lauf dieses Tages ebenso vorbeidriftet wie an einer Stellenbewerbung und einem Termin beim AMS. Nachmittags läuft er in den Hafen seiner Stammkneipe ein und lehnt sich dort abends bei seinem besten Freund Rudi an. Aber sogar dem wird dieser selbstmitleidige Arbeitslose, der ihn auch noch spätnachts aus dem Schlaf klingelt, irgendwann zu viel. Herberts Tag endet in Einsamkeit, Alkohol und telefonischem Maulheldentum.

Aus dieser kurzen Inhaltsangabe lässt sich nicht erahnen, dass der Film seinen Antihelden empathisch und mit einem fast zärtlichen Humor durch seinen Tag begleitet. Das Team inklusive Herrn Zett freut sich schon sehr auf die Premiere und auf alle, die dafür nach Wels kommen. Wer vorab mehr über den Film erfahren möchte, kann sich auf dieser Facebook-Seite mit Anekdoten zur Entstehungsgeschichte vergnügen.

Ausschnitte aus »Es wird sicher passieren« sind bereits Bestandteil des Showreels von Zett, das in einer leicht gepimpten neuen Fassung auf diversen Kanälen online zu finden ist (YouTube, Vimeo) – nicht zuletzt auf dieser Website